OBS: Du er nu offline

Neue Dreiparteien-Vereinbarung

Die Regierung hat gerade eine Vereinbarung mit der Arbeitnehmer- und Arbeitgeberseite, das dazu beitragen soll, massive Massenentlassungen abzuwehren.

Die neue Vereinbarung wird als eine finanzielle Hilfe für die Unternehmen sehr vielen Arbeitnehmern dabei helfen, ihre Arbeitsplätze zu behalten. 

Wir haben eine Reihe von Fragen bezüglich der Dreiparteien-Vereinbarung gesammelt. Die Vereinbarung wurde am 30. März verstärkt. Bitte beachten Sie, dass die Antworten nur eine Richtschnur darstellen. Bitte denken Sie daran, dass Ihre örtliche 3F-Abteilung jederzeit für Sie da ist, wenn sich an Ihrer Arbeit aufgrund der Corona-Situation Änderungen ergeben.

(Der Text wurde am 20.04.2020 aktualisiert) 

  1. Worauf läuft die Vereinbarung hinaus? 
    In der Zeit, in der das Unternehmen von der Vereinbarung bezüglich des Lohnausgleichs umfasst ist, muss das Unternehmen Ihnen Ihr Entgelt wie gewohnt auszahlen. Dem Unternehmen werden anschließend Teile der Lohnkosten von staatlicher Seite gedeckt.

    Für Vollzeitbeschäftigte: Der Lohnausgleich wird 75 % der gesamten Lohnkosten für den Lohn der umfassten Mitarbeiter betragen. Die Obergrenze beträgt jedoch 30.000 DKK im Monat.

    Für auf Stundenbasis Beschäftigte: Der Lohnausgleich kann 90 % betragen, jedoch maximal 30.000 DKK im Monat für einen auf Stundenbasis Beschäftigten, der von der Regelung umfasst wird.

  2. Gilt die Vereinbarung für alle Arbeitnehmer? 
    Die Vereinbarung gilt für Unternehmen, die sich gezwungen sehen, Entlassungen von mindestens 30 % ihrer Mitarbeiter oder von mehr als 50 Arbeitnehmern anzukündigen.

  3. Kann ich entlassen werden, wenn ich von dieser Regelung umfasst bin?
    Nein, der Lohnausgleich setzt voraus, dass das Unternehmen keine Arbeitnehmer aus finanziellen Gründen entlässt.

  4. Muss ich arbeiten, wenn ich von dieser Regelung umfasst bin? 
    Nein, Sie dürfen nicht arbeiten, sondern ümssen in dem Vergütungszeitraum bei voller Entgeltfortzahlung nach Hause geschickt werden. 

  5. Welche Anforderungen stellt die neue Vereinbarung an mich?
    Wenn Sie bei Ihrer Arbeit von der Vereinbarung über Lohnausgleich umfasst werden, müssen Sie fünf Urlaubs- oder Überstundenausgleichstage verwenden. In diesen Tagen bekommt das Unternehmen eine Ausgleichszahlung. Haben Sie keinen Urlaub oder Überstunden angespart, müssen Sie dienstfrei ohne Arbeitsentgelt halten oder Tage des neuen Ferienjahres verwenden.

  6. Warum muss ich fünf Urlaubs- oder Überstundenausgleichstage verwenden? 
    Wir befinden uns zurzeit in einer Situation, die riesige Konsequenzen für unsere Gesellschaft hat. Das bedeutet auch, dass alle dazu beitragen müssen, dass so viele wie möglich so gut wie möglich durch diese Zeit kommen. Tatsache ist aber, dass alle Verluste erleiden werden. Der Staat leistet Zuschüsse, damit die Unternehmen keine Arbeitnehmer entlassen müssen, die Unternehmen zahlen einen Teil der Lohnkosten, und die Mitarbeiter tragen mit fünf Urlaubs- oder Überstundenausgleichstagen bei.

  7. Ab wann gilt die Regelung? 
    Die vorübergehende Vergütungsregelung gilt rückwirkend ab dem 9.03.2020 bis zum 8.07.2020.
     
  8. Was nun, wenn ich andere Fragen über die Vereinbarung habe? 
    In den kommenden Tagen muss die Vereinbarung in ein Gesetz umgesetzt werden, woraufhin weitere Einzelheiten bekannt werden. Wir werden laufend diese Seite kontinuierlich mit Antworten aktualisieren, und Sie können sich jederzeit mit Ihrer örtlichen 3F-Abteilung in Verbindung setzen.